Homöopathische Medizin

Das Wort Homöopathie stammt aus dem Altgriechischen, es besteht aus den
Wörtern „homoios“ – ähnlich – und „pathos“ – Leiden. Demnach bedeutet es „ähnlich dem Leiden“ und beschreibt damit ein wesentliches homöopathische Behandlungsprinzip: Was krank macht, kann auch heilen. Das ist in sechs Worten zusammengefaßt eine der Grundsätze der Homöopathischen Medizin.

Die Homöopathische Medizin geht davon aus, dass jeder Organismus anders auf Störungen der Gesundheit reagiert und daraus persönliche Symptome entwickelt. Deshalb ist die Anamnese – also, die sorgfältige Analyse der Leidensgeschichte eines Patienten – so wichtig. Sie ist die Grundlage, um die passende Arznei aus den zur Verfügung stehenden homöopathischen Substanzen zu finden.

Das Ziel der modernen Homöopathischen Medizin ist es, neben der Linderung von Beschwerden auch die Selbstheilungskräfte des Organismus anzuregen. Sie legt ihren Fokus deshalb nicht nur auf den Befund, sondern vor allem auf das Befinden des Patienten: Der Mensch in seiner Gesamtheit steht im Mittelpunkt der Homöopathischen Medizin. Bei der Suche nach der individuell optimalen Behandlung finden daher körperliche und seelische Symptome des Patienten Berücksichtigung.

Die Homöopathische Medizin verzichtet auf konventionelle Medikamente und baut auf natürliche, nebenwirkungsarme Arzneien. Während konventionelle Arzneimittel krankhafte Symptome direkt bekämpfen, sorgen homöopathische Medikamente dafür, dass der Körper sich selbst heilt. Die Idee: Der menschliche Organismus wird in die Lage versetzt, die Krankheit aus eigener Kraft zu überwinden; Krankheitssymptome sollen auf Dauer verschwinden. Das ist der Grund, warum die Homöopathische Medizin nachhaltig ist; sie gibt Menschen die Chance auf Heilung statt langwieriger Symptombehandlung.

Mehrere Tausend geprüfte Wirkstoffe stehen der Homöopathischen Medizin zurzeit zur Verfügung. Regelmäßig unterliegen sie sorgfältigen Arzneimittelprüfungen. Darüber hinaus beschäftigt sich die homöopathische Forschung mit der Entwicklung neuer, wirksamer Substanzen.